Guinnessbuch - _20170706_225719Kommende Ausstellung des Weltrekord Karikatur und Popart Künstlers "Hero" im "Venusium", 3641 Willendorf in der Wachau (13., 14. und 15. Oktober 2017) 

"Hero" wurde von Sabine Satzl, Obfrau des Verschönerungs- und Venusvereines Willendorf wiederum aufgrund der vielen positiven Resonanz dazu eingeladen sein Kunstwerk "Geburt der Venus" eine weitere Saison an der Originalfundstelle der Venus von Willendorf auszustellen und im Rahmen der "NÖ Tage des offenen Ateliers" am 14. UND 15. Oktober 2017 seine neuesten Werke im Venusmuseum "VENUSIUM" (optimal beschildert!) auszustellen, die in den vergangenen Monaten entstanden sind. Es sind dies POPART - Ölgemälde - allesamt zum Thema "Alles Venus". ACHTUNG!!! Manche der Werke sind noch nicht ganz ausgehärtet und dürfen auf keinen Fall berührt werden!

Der Gedanke des Künstlers: "Bei der Schaffung meiner Werke in dieser Serie habe ich mir vorgestellt, die Venus von Willendorf wäre in unsere Zeit wiedergeboren. Wie würde sie über die Themen denken, die uns heute berühren, wie Gleichberechtigung, technische Entwicklungen, Burka, Änderung der Bundeshymne, etc.."

Der Künstler ist an beiden Tagen (14. und 15. 10. 2017) jeweils ab 14 Uhr persönlich vor Ort und am Tag davor, Freitag den 13. Oktober 2017, gibt es die feierliche Eröffnung der Ausstellung ab 19 Uhr in Anwesenheit des Künstlers.

Rückblick:

Im Vorjahr, am Samstag, den 8. Oktober 2016, 18 Uhr fand durch Bürgermeister Hannes Ottendorfer die Eröffnung der Ausstellung "FUNDSTÜCKE" des Künstlers  "Hero" im Rahmen der Veranstaltung "NACHTS IM VENUSIUM" im Venusmuseum Willendorf in der Wachau statt - inklusive Nachtwanderung zur "Geburt der Venus". Bei der Veranstaltung wurden die Besucher - bei freiem Eintritt - mit faszinierender Trommelmusik verwöhnt, die Gäste hatten die Möglichkeit, ein wertvolles Originalkunstwerk von "Hero" (zugunsten eines guten Zwecks) günstig durch amerikanische Versteigerung zu erwerben und alle Gäste wurden - gegen freie Spende - mit Schmankerln und Getränken seitens des "Verschönerungs- und Museumsvereines Willendorf" verwöhnt.

Zu sehen waren u.a. die neuesten Werke des Künstlers Ronald Heberling, alias "Hero", der "ARBEITSTISCH DES ALTEN ARCHÄOLOGEN" und "DIE GEBÄHRENDE VENUS VON HERO".

Wir gratulieren Familie Rudi Vielnascher - zweites Foto in der Diashow - zum Gewinn des "Selfie- Foto- Wettbewerbes" und somit zur VIP - Einladung zur Ausstellungseröffnung inklusive einer Übernachtung für zwei Personen von 8. auf 9. Oktober 2016 im eleganten "Schneider´s Gasthaus zur Venus" mitsamt Sektfrühstück sowie gemeinsamen Mittagessen mit der Obfrau des "Verschönerungs- und Museumsvereines Willendorf", Frau Sabine Satzl, und dem Künstler "Hero" am Sonntag.

 


 

 

So verlief die vergangene Enthüllung des Kunstwerkes "GEBURT DER VENUS" von Ronald Heberling, alias "Hero" am 7. Mai 2016

English It was on a beautiful and sunny day as the prehistoric figurine "Venus von Willendorf" was found in 1908; it was on a beautiful and sunny day, as Ronald "Hero" Heberling´s sculpture "Birth of Venus" was unveiled in a ceremony on Saturday, May 7th 2016 at exactly the same spot; to be seen day and night until October 31st 2016. View the pictureshow of the "Venusium opening celebration" below:

 
Deutsch Es war an einem herrlichen und sonnigen Tag, als die steinzeitliche Figur "Venus von Willendorf" - eines der schönsten archäologischen Sensationen Österreichs - am 7. August 1908 bei Bauarbeiten zur Donauuferbahn im Lösshang in Willendorf von Archäologen Josef Szombathy gefunden wurde.
 
Es war an einem ebenso herrlichen und sonnigen Tag, als das Kunstwerk "Geburt der Venus" von Ronald Heberling, alias "Hero" beinahe 108 Jahre später am Samstag, den 7. Mai 2016 im Beisein von Bundesrätin Frau Sandra Kern in Vertretung des Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll, Herrn Bürgermeister Hannes Ottendorfer und Obfrau des Museumsvereines, Frau Sabine Satzl sowie vielen Fest- und Ehrengästen an selbigen Ort der Venusfundstelle feierlich unter musikalischer Begleitung der Marktkapelle Aggsbach Markt enthüllt wurde.
 
Bis Ende Oktober 2016 ist das Kunstwerk in der gepanzerten Vitrine an der Venusfundstelle zu besichtigen.
 
Hier die Diashow zum Festakt:
 

  

 

Beschreibung des Kunstwerkes

„GEBURT DER VENUS“

von Ronald Heberling, alias „Hero“

Das Kunstwerk von Ronald Heberling alias „Hero“ „GEBURT DER VENUS“, zeigt seltenste original Fundstück aus dem Weltraum (der Meteorit "Sikhote-Alin" ist am Morgen des 12. Februar 1947 über Sibirien niedergegangen) und aus der Zeit der Entstehungsgeschichte des Lebens auf unserem Planeten, wie z.B. die 500 Millionen Jahre alte Fossilie einer Bakterienkultur.

Entdecke fossile Überreste längst ausgestorbener Säugetiere (Backenzahn eines Mammuth und fossile Knochen des Österreichischen Höhlenbären) sowie echte steinerne Arbeitsgeräte aus der Lebensgeschichte der Steinzeitmenschen.

Der Rumpf des Kunstwerks ist mit Höhlenmalereien verziert, wie wir diese z.B. aus der französischen "Höhle von Lascaux" oder von vielen anderen internationalen Fundorten kennen.

Das Werk "Geburt der Venus" beinhaltet Keramikstücke aus Zeiten unserer Vorfahren in Österreich, Germanen und Römer bis hin zu Fundgegenständen unserer modernen Kultur sowie einen Ring mit echtem Gold und 12 Diamanten vom Anfang des vorigen Jahrhunderts. Denn nicht nur der moderne Mensch interessiert sich für Schmuck und Kostbarkeiten. Auch der Mensch der Steinzeit verstand es bereits, sich für Wertvolles und Seltenes zu interessieren.

Das Werk beinhaltet Gegenstände von jedem einzelnen der 7 Kontinente unserer Erde (sogar den durchsichtigen runden Teil eines Beatmungsmembrans eines Tauchgerätes aus der Antarktis - freundlicherweise von einem Sporttaucher zur Verfügung gestellt) und hat die Geheimnisse der Entstehungsgeschichte der Menschheit bis in unsere Tage sowie die weltberühmte „Venus von Willendorf“ zum zentralen Thema.

Schaffungsdrang, Phantasie, Entdeckungslust, Neugierde, unersättliche Wissbegierde und Sozialverhalten sind bis heute Erfolg unserer Spezies. Als eines der ersten Lebewesen haben wir die Grenzen unseres Lebensraumes bereits in der Erforschung des Weltraumes überwunden; viele Wissenschafter glauben sogar an Leben in anderen Galaxien.

Wenn man sich die Fundstelle der Venus und den wunderschönen Ausblick von hier aus ansieht, so kann man sich nur vorstellen, wie sich schon die Steinzeitmenschen hier wohl gefühlt haben müssen.

Oft stehe ich hier an der Fundstelle der "Venus von Willendorf" - der, in meinen Augen, schönsten und ästhetischsten Venusdarstellung überhaupt - und stelle mir vor, wie das gewesen sein muss, von hier aus die Herden der damals lebenden Säugetiere Wollmammut, Wollnashorn, Riesenhirsch, Rentiere und Auerochse im Vorbeiziehen zu beobachten.

Ob sich die Menschen damals wohl vor dem Höhlenbär und den Säbelzahnkatzen fürchten mussten? Oder hatten sie den Wolf schon zum aufmerksamen Kumpanen gemacht, der sie auch vor diesen gefährlichen Tieren erfolgreich warnte?

Ronald Heberling, Mai 2016

 

Filme zum Festakt:

1. von 2) Enthüllung und Reden (37 Minuten, 49 Sekunden):

www.youtube.com/watch?v=xImEbP-Fs_E

2. von 2) Fest nach der Enthüllung (1 Minute, 54 Sekunden):

https://www.youtube.com/watch?v=0UOHrMjX3oU

 

Zeitungsberichte zum Festakt:

 

Hero's Muttergottes

virgin - Foto Virgin Mother of the Desperate (1)

Papst Franziskus wurde bei seiner Bestellung als "Papst der Armen" bekannt. Schon viele Jahre zuvor fertigte Ronald "Hero" Heberling dieses "infizierte Erdkunst" Kunstwerk "Muttergottes der Verzweifelten" aus Müll von der Strasse und gebrauchten Drogenspritzen im Herzen. Nirgends wird Empathie wichtiger, als bei den Armen und Bedürftigen dieser Erde.